1. Nichtbeanstandungsregelung für die KassenSichV
Am 6. November wurde eine Nichtbeanstandungsregelung veröffentlicht. Diese besagt, dass die rechtlichen Anpassungen erfüllt sein müssen, allerdings muss das TSE Modul erst zum 30. September 2020 implementiert werden. dfka.net nichtbeanstandungsregelung.pdf
  1. Belegausgabepflicht
Gemäß § 146a Absatz 2 AO muss ein Beleg ausgegeben werden. Mit dem Update wird es nicht mehr möglich sein im Quittierer die Anzahl der Quittung auf 0 zu setzen.
  1. Standardschnittstelle – DSFinV-K.
Die Standard Schnittstelle wird mit dem Update ausgerollt. Das bedeutet, dass mit dem Update die .JSON Datei (gemäß der Abgabenordnung) erzeugt werden kann. Jedoch kann die Datei nicht für Buchungen vor dem Update erzeugt werden.
  1. TSE-Modul
Bzgl. dem TSE-Modul können wir Ihnen nach wie vor keine konkreten Kosten benennen, da die Zertifizierung noch immer nicht abgeschlossen ist. Dies soll im Januar 2020 erfolgen. Wir planen mit dem Rollout der TSE-Module im 1. Quartals 2020 zu beginnen, werden dies jedoch in Etappen abwickeln, damit wir Sie bestmöglich bei der Einrichtung betreuen können.
  1. Meldeverfahren für Kassen
Das Meldeverfahren gemäß der KassenSichV gibt es nach wie vor nicht. Sobald sich diesbezüglich neue Informationen ergeben, werden wir Ihnen diese mitteilen.   Zusammenfassung: – Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass das Buchen mit dem Quittierer ab dem 01.01.2020 illegal sein wird, sofern Sie das Update nächste Woche einspielen. – Das TSE Modul wurde nach wie vor nicht endgültig vom Bundesfinanzministerium zertifiziert – Das Meldeverfahren gibt es noch nicht – Die Deadline für die Umsetzung ist der 30.09.2020 – Ab dem 01.01.2020 gilt die Belegausgabepflicht